Vereins-Chronik -7-


100-jähriges Vereinsjubiläum 2005

logoAm 05.03.2005 waren einige Musiker der Einladung von Bundespräsident Horst Köhler nach Marktoberdorf, ins Allgäu gefolgt. In einem Festakt wurden die Vereine geehrte, welche 2005 die Pro-Musica Plakette erhalten. Da die Musiker selbstverständlich in Tracht erschienen, waren Sie ein besonderer Augenschmaus unter den vielen hundert geladenen Gästen.

Beim Festbankett am 16. April 2005 überreichte Staatssekretär Helmut Rau, Präsident des Bund Deutscher Blasmusikverbände, die Pro-Musica Plakette in der Gemeindehalle. Diese vom Bundespräsidenten verliehene Auszeichnung wird für 100-jährige nachgewiesene musikalische Arbeit vergeben.

Das Festbankett fand unter Mitwirkung des Musikvereins aus Ulmen/Eifel statt. Mit den Musikern aus der Eifel besteht seit mehr als 35 Jahren eine enge Verbindung. Dieser Kontakt entstand durch die damalige Tanzkapelle und wurde seither durch gegenseitige Besuche immer wieder gepflegt.



08. – 11. 07. 2005 Jubiläumswochenende auf dem Kinzigvorland

Unter überwältigender Mithilfe der Bevölkerung und tatkräftigem Einsatz aller Aktiven wurde das große Festzelt auf dem Kinzigvorland, bei bestem Sommerwetter in kürzester Zeit aufgebaut, eingerichtet und mühevoll dekoriert. So konnte am Freitag das Festwochenende mit der „Baden Media Kult Party“ begonnen werden.

Der Samstag stand ganz im Rahmen der Volksmusik, unter der Moderation vom Mario Vogt traten bekannte Künstler aus Funk- und Fernsehen auf. Der Publikumsliebling es Abends war zweifelsfrei Andy Borg. Der durch seinen Humor und Professionalität das Publikum schnell in seinen Bann zog. Leider spielte das Wetter an diesem Wochenende verrückt, immer wieder wechselten sich Gewitterstürme und strahlender Sonnenschein ab. Das Festzelt wurde dabei auf eine harte Probe gestellt und auch der Festplatz musste unter den Wetterbedingungen sehr leiden.

Am Sonntag, pünktlich um 14.00 Uhr konnte der Musikverein den Festumzug anführen. 30 Gruppen marschierten talabwärts, an den Ehrentribüne vorbei, in das Festzelt. Wobei der Jubelverein am herrlich geschmückten Torbogen sich zum Spalier aufgestellt hatte. Der Festsonntag stand ganz im Zeichen der Blasmusik und des Verbandsmusikfestes. Am Abend spielten „Wilfried Rösch und seine Böhmischen Freunde“ auf.
Die Jüngsten konnten am Montag, beim abwechslungsreichen Kinderprogramm teilnehmen. Zum Handwerkervesper unter der Mitwirkung des Musikverein aus Sulzbach füllte sich das 1800-Personen-Zelt bis auf den letzen Platz. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen, was sich bis zum Festausklang mit den „Gälfißler“ fortführte.

Noch in der gleichen Nacht wurde das Festzelt abgebaut und bereits am nächsten morgen, war außer den Flurschäden vom gelungenen Jubiläumsfest fast nichts mehr zusehen. Nach den langen Vorbereitungen und dem gelungenen Jubiläum wollten die Musiker den Herbst etwas ruhiger angehen lassen und so entschied man sich das Jahreskonzert ausfallen zu lassen. Satt dessen wurde im März 2006 in der Ev. Kirche in Kirnbach ein Kirchkonzert gegeben. Der Erlös war für die anstehende Kirchenrenovierung und die eigene Jugendarbeit bestimmt.

Das Sommerfest fand in kleinem Rahmen in der Gemeindehalle statt. Im Spätsommer unternahmen die Musiker einen Ausflug nach Garmisch-Partenkirchen. Es waren herrliche Tage, mit einem abwechslungsreichen und geselligem Programm für Jung und Alt.

Im Herbst 2006 teilte Reiner Springmann mit, dass er im Oktober 2006 sein letztes Jahreskonzert am Dirigentenpult leiten wird. Nach 10-jähriger erfolgreicher und harmonischer Zeit als Dirigent und vielen Jahren als „Vize“ wollte er wieder in die Reihen der Musiker zurückkehren.

Mit Siegfried Weisser, aus Hardt, wurde  schnell ein Nachfolger gefunden.
2009 konnten unsere Musikfreunde aus Ulmen ihr 40-jähriges Jubiläum feiern. Für uns Musiker war es daher selbstverständlich die Einladung der Musikfreunde aus der Eifel anzunehmen und mit ihnen gemeinsam dieses Ereignis zu feiern. Begleitet wurden  wir von etlichen ehemaligen Musikern die bereits seit über 40 Jahren persönliche Kontakte in Ulmen pflegen.
Im Frühjahr 2010 entschied sich Herr Weisser sein Amt abzugeben. In seiner nur 3-jährigen Amtszeit konnte er durch sein musikalischen Können, eine sehr gute Probenarbeit und seinen einzigartigen Humor überzeugen, so dass wir uns nur ungern von ihm trennten.

Erfreulicherweise konnte mit Ralf Breßlein aus Bad-Peterstal Griesbach ein lückenloser Übergang erfolgen. Unter seiner Leitung haben wir im Herbst das Jahreskonzert und im Frühjahr 2011 auch  ein Kirchenkonzert durchgeführt. Unter Mitwirkung der Prinzbach Highlander konnte in der vollbesetzten Kirche eine außergewöhnliche, musikalische Atmosphäre geschaffen werden. Die überaus großzügig  eingegangenen Spenden wurden für die anstehende Kirchenrenovierung und die eigene Jugendarbeit verwendet. Im Mai 2011 trennten sich die musikalischen Wege bereits wieder.

 

Menu Vereins-Chronik