Neuauflage für Kirnbacher "Brodwurschd-Musik" - Hock (OT / BO)

Drucken

In der Hauptversammlung des Musikvereins Kirnbach wurde am Samstag gewählt und es gab einen Ausblick auf anstehende Termine. Unter anderem soll es eine Neuauflage des „Brodwurschd-Musik“-Hocks geben, der 2019 Premiere feierte.

bild7

„Der erste Höhepunkt im letzten Jahr war das Jahreskonzert“, fasste Vorsitzender Julian Springmann am Samstag in der Hauptversammlung im Krummel-Saal das Jahr des Musikvereins Kirnbach zusammen. „Besonders hervorheben möchte ich die Spende der Glückauf-Clara-Stiftung in Höhe von 5000 Euro.“ Davon wurden drei neue Posaunen und ein neues Saxofon für den Verein gekauft.

22 Auftritte absolviert

Laut Schriftführerin Bettina Vollmer hatte der Musikverein im vergangenen Jahr insgesamt 22 musikalische Auftritte. „Der Höhepunkt für uns alle war das Jahreskonzert.“ Besonders betont wurde außerdem der „Brodwurschd-Musik“-Hock, der das erste Mal stattfand. Der Erlös ging an die Bläserjugend.

Dirigent Siegfried Weisser lobte das große Engagement des Vorstands. Auch er blickte auf die Konzerte im vergangenen Jahr, insbesondere auf einen Auftritt in Aichhalden und das Jahreskonzert. Dort sei die Kapelle voll besetzt gewesen. „Wenn es dem Publikum gefällt, gefällt es dem Musiker und dann gefällt es dem Dirigenten.“ Dieses Jahr stünden „einige interessante Termine im Kalender“. Zwei davon seien das Jahreskonzert am 21. März und der „Brodwurschd-Musik“-Hock am 13. Juni.

Starker Rückhalt für Vorstand

Bei den Wahlen wurden alle zur Wahl stehenden gewählt, mit 46 bis 49 Stimmen von 49 Wahlberechtigten. Große Veränderungen gab es nicht: Julian Springmann bleibt Vorsitzender, Markus Wöhrle sein Vize und Bettina Vollmer Schriftführerin. Hauptkassiererin ist Sabine Springmann, Geschäftsführerin Corinna Schmid. Aktive Beisitzer sind Florian Faisst, Luisa Lutz, Sarah Schondelmaier, Monika Armbruster und Jürgen Henninger. Als passive Beisitzer wurden Franz Bruder und Birgit Schondelmaier gewählt. Kassenprüfer sind Michael Fritschy und Petra Schwer. 
Zudem wurden die Beiträge für die passiven Mitglieder erhöht. Seit 2009 seien dies 12,50 Euro gewesen. Nun wurde im Vorstand diskutiert, den Beitrag auf 15 Euro zu erhöhen. Das wurde von den Mitgliedern einstimmig beschlossen. 

Ehrung für 15-jährige Mitgliedschaft

Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde Daniel Springmann geehrt. Eine Ehrung für die Anwesenheit bei allen 43 Proben erhielt Sarah Schondelmaier. Für nur eine Fehlprobe wurden Harald Kiefer, Reiner Springmann, Sabine Springmann und Anita Wöhrle geehrt. Bei nur zwei Proben fehlten Tanja Kiefer, Julian Springmann, Hans Staiger, Siegfried Weisser und Sylvia Wöhrle.

Zum Ende äußerte der zweite Vorsitzende Markus Wöhrle ein paar ernste Worte. Das Thema Kameradschaft lasse in letzter Zeit etwas nach, allerdings mache dies einen Verein für ihn aus. Zudem könnten sie aus schlechten Erfahrungen nur lernen und es das nächste Mal besser machen.